The more you know, the more you can imagine!

PROJEKT-WORKSHOPS: IHRE FRAGESTELLUNGEN

Verständnis für Ihr Problem und Ihre Zielgruppe

Anhand einer Fragestellung aus Ihrem eigenen Arbeitsumfeld führen wir Sie durch Ihren eigenen Innovationszyklus. Ihr Team lernt dabei Design Thinking in der Praxis kennen und gewinnt außerdem umfangreiche Erkenntnisse zu neuen Produkten, Geschäftsfeldern oder Kundenerlebnissen. Als Basis für Ihren weiteren Innovationsprozess.

Wir unterstützen Sie bei der Bearbeitung einer konkreten Fragestellung aus Ihrem Arbeitsumfeld. Eine solche Fragestellung ist passend, wenn sie ergebnisoffen formuliert werden kann und sich an Menschen und ihren Bedürfnissen orientiert. Dabei handelt es sich in der Regel um die innovative (Weiter-) Entwicklung eines Produktes oder eines Services oder die Arbeit an Aspekten Ihres Geschäftsmodells.

ZIELGRUPPE

Wir wenden uns an Unternehmen, die mit überschaubarem Aufwand und Risiko eine neue Innovationsmethode erfahren wollen. Sie sollten bereit sein, sich mit einem multidisziplinären Team auf einen ergebnisoffenen Prozess einzulassen. Denn Design Thinking wird Ihnen nicht nur beim Verständnis Ihrer Fragestellung und Ihrer Zielgruppen neue Impulse bringen, sondern auch auf Ihre Unternehmenskultur und die künftige Art der Zusammenarbeit in Teams wirken.

INHALTE

Wir klären mit Ihnen vorab Ihre Fragestellung, die Zusammensetzung Ihres Teams und die Vorkenntnisse im Design Thinking. Auf dieser Basis konzeptionieren wir den passenden Projekt- Workshop. Je nach Ausgangslage nimmt die Einführung in Design Thinking den entsprechenden Raum ein. Dann arbeiten wir im Team an Ihrer konkreten Fragestellung. Üblicherweise durchlaufen wir hierbei in jedem Fall mit geeigneten Methoden die Phasen „Verstehen“, „Beobachten“ und „Sichtweisen definieren“ und Sie erreichen ein tiefgehendes Verständnis Ihres „Problemraums“. Anschließend entwickeln Sie – abhängig vom geplanten Umfang und der Gruppengröße – zumindest einen Prototypen. Je nach Aufgabenstellung arbeiten wir dabei mit Ihnen in einem intensiven Workshopblock oder gestreckt über einen längeren Zeitraum hinweg. Am Ende planen wir mit Ihnen gemeinsam mögliche nächste Schritte und das weitere Vorgehen.

WAS SIE ERWARTEN KÖNNEN

  • Eine intensive Auftragsklärung als Basis für Ihre Fragestellung und einen erfolgreichen Projekt-Workshop.
  • Sie arbeiten in einer Gruppe bzw. in kleinen Teams von max. 6 Personen, die individuell von einem Design Thinking Coach betreut werden.
  • Sie nutzen individuell für Ihren Workshop ausgewählte Werkzeuge und Methoden des Design Thinking zur Arbeit an Ihrer Fragestellung. Den theoretischen Input halten wir dabei so gering wie möglich.
  • Sie erarbeiten sich sich ein gemeinsames Verständnis Ihres „Problemraums“, d. h. ein neues Verständnis Ihrer Zielgruppe. Deren erkannte Bedürfnisse und Lebenswelten setzen Sie in erste Ideen und Prototypen um.

WAS SIE AM ENDE MITNEHMEN

  • Ihr Ergebnis ist ein dokumentierter Design Thinking Prozess mit einem ersten Prototypen.
  • Die weiteren Iterationen im Innovationsprozess sind geplant, und Sie können sie im Anschluss an den Workshop selbständig angehen.
  • Design Thinking steht Ihnen damit auch für künftige Fragestellungen in Ihrem Unternehmen als Innovationsmethode und Form der Zusammenarbeit zur Verfügung.

 BEISPIELE FÜR FRAGESTELLUNGEN, AN DENEN WIR GEARBEITET HABEN

  • Dr. + – und die Arztpraxis von Morgen?
  • Welche „Customer Benefit Chain“ können wir als Automobilhersteller anbieten?
  • Wie können wir Menschen bei Ihrer Berufswahl unterstützen?
  • Wie können wir unseren Kunden einen exzellenten Service bieten?

KONTAKT

Bitte sprechen Sie uns an, um Ihre konkrete Fragestellung und ein passendes konzeptionelles Vorgehen abzustimmen::

Frau Nedda Kubba
Tel. 0911 – 39 400 295
Herr Stefan Wacker
Tel. 0911 – 7 150 465

info@design-thinking-coaching.de

ECKDATEN

Dauer: 2 – 5 Tage
Ort: in Ihren Räumen oder gerne stellen wir Ihnen auch Räume bereit
Kosten: abhängig von der Aufgabenstellung
Beinhaltet: Teilnahme, Arbeitsmaterialien, Fotodokumentation,
Dokumentation des Prototypen